Index
Portal
Regeln  • Portal  •  Forum  •  Profile  •  Search   •  Register  •  Log in to check your private messages  •  Log in
 Manowar und der Metal Hammer !?
Author Message
Plill
Moderator
Moderator



Gender:
Age: 35
Joined: 30 Oct 2008
Posts: 1694


switzerland.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 26.07.2012, 11:32    (No subject) Reply with quoteBack to top

« Tyras » wrote:
Naja aber was sollte er sonst darauf Antworten? "Ja sorry, aber andere Sachen waren uns wichtiger"? oder "Ja ich war ausgebrannt und hab die Songs nicht so schnell fertig bekommen wie die Fans es gern gehabt hätten"?
Mal ganz davon ab, dass solche Antworten absolut nicht zu Joey passen würden, wären dann wieder diverse Fans am jammern, dass Manowar ja nur Dienstleister sind die gefälligst zu liefern haben. Dass "Kunst" so nicht funktioniert übersieht der "gemeine" Fan dann auch gerne mal...

Ich bleib dabei: Ich find´s witzig, auch wenn ich mich frage wieso Joey n Interview gibt bei dem er den Reporter eh nur verarscht.


Wie wär's wenn er einfach mal ein paar ehrliche Antworten geben würde, mit denen man auch was anfangen kann?

Mal ehrlich, wer ist Joey überhaupt?
Nach allem was wir wissen, könnte das sogar nur ein Künstlername sein (wie bei Eric zb).

Wir wissen NICHTS. Wir wissen nicht wie die Band arbeitet, wie die Songs geschrieben werden, ob die jungs auch privat befreundet sind, woher Joey seine Ideen hat, was er sonst für Musik hört (ja, wagner, ok ich hab's kapiert), was die Herren machen wenn sie grad nicht am Touren sind, wir haben einfach GAR NICHTS.

Klar MÜSSEN sie uns das auch nicht sagen, aber ich fände es halt dennoch interessant mal ein Interview zu lesen, bei dem ich die Antworten auch glauben kann.

Von mir aus muss das ja auch nicht von der Presse sein, sondern kann auf der Webseite veröffentlicht werden.

Eine Biographie oder allgemein ein Buch über Manowar würde ich mit zb SOFORT bestellen. Andere Bands machen ja auch sowas.

_________________
"People keep asking me what happened to the monster guns, the one-liners, and all the things that made our action movies great... and this answers the question. We're back. Time to make action movies fun again." - Arnold Schwarzenegger

OfflineView user's profileSend private message    
Guest











PostPosted: 26.07.2012, 12:20    (No subject) Reply with quoteBack to top

Laut meinen Nachforschungen heisst Joey überraschenderweise tatsächlich nicht Joey...

Er heisst Joe bzw Joseph. Hab ich mal irgendwo gelesen und das deckt sich auch mit Labels von Prä-Manowar-Veröffentlichungen.

Online    
conaly




Gender:
Age: 27
Joined: 19 Oct 2009
Posts: 323
Location: Nähe Nürnberg

bavaria.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 26.07.2012, 12:35    (No subject) Reply with quoteBack to top

Hi,
"Joseph" steht auch z.B. in der J.B.O.-DVD "TV Blöedsinn" bei den Original Interpreten. Haben ja mal Carry On gecovert.

_________________
Servus, Dimitri
Meine Flüge @ Flugstatisik.de

OfflineView user's profileSend private messageMSN MessengerICQ Number    
-Loki-




Gender:
Age: 31
Joined: 15 Oct 2009
Posts: 299
Location: Munich

bavaria.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 26.07.2012, 14:11    (No subject) Reply with quoteBack to top

-Karl zb heisst auch nicht Logan sondern Karl Mojaleski...

-Eric: Louis Eric Marullo ist wohl allen bekannt wink Sein Sohn Eric M. (34) ist auch in ner Band "Motley Crouton" wo sein Dad scheinbar auch ab und an mal mitsingt.
Siehe
Image

Sein zweiter Sohn heisst Adam.. Dann wissen wir auch woher sein Pseudonym stammt wink



-Das Joey Joseph heisst findet man auf mehreren Seiten...

-Über Donnie findet man wenig bis nichts, aber da kann ich mir weniger nen Künstlernamen vorstellen, nennt sich doch keiner Hamzik Very Happy

_________________
Wer auf die Jagd nach einem Tiger geht,
muß damit rechnen, einen Tiger zu finden.

OfflineView user's profileSend private messageICQ Number    
Guest











PostPosted: 26.07.2012, 14:37    (No subject) Reply with quoteBack to top

Der heisst sicher Peter Müller oder so Smile
Online    
rawonamsteel





Age: 41
Joined: 30 Nov 2008
Posts: 470


blank.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 26.07.2012, 14:44    (No subject) Reply with quoteBack to top

« Hellbrixx » wrote:
Ich finds auch echt bekloppt, wenn manche das Interview viel zu Ernst nehmen. Joey fühlt sich (zu Recht) von der deutschen Metalpresse angepisst und nun hat er eben die Gelegenheit genutzt, um ihnen mal was vor den Latz zu knallen. Vollkommen in Ordnung!

Sehe ich ähnlich - um nicht zu sagen genauso! Habe das Interview versucht abzufotografieren - aber es klappt nicht so wie es soll - ich bin weiter dran! (@ironmadna) ... Inzwischen habe ich den Eindruck, dass die Pressejungs und -mädels das mittlerweile "ernster" nehmen als gesund is' - und zwar so richtig ernst (das Gebashe). O-Ton Kühnemund (in einer Rezension zu LOS im RH, die ich ihm sonst als seine Meinung abnehme): "Es wäre zu billig, auf den ohnehin seit Jahren schwächelnden Lieblingsfeind aller echten Metaller einzutreten ...."

Da befinden sich einige aber in einer aus Beton gemauerten Schmollecke, aus der sie nicht mehr rauskommen ... man diese vorgetäuschte pseudointellektuelle Objektivität ...ist nich' mehr meine Schreibe ...

- Schade Götz, war echt schön mit dir. :-(

_________________
LIVE ONE DAY AS AN EAGLE OR A LIFETIME AS A FLY

OfflineView user's profileSend private message    
Richard the Lionheart




Gender:

Joined: 31 Dec 2010
Posts: 199


blank.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 26.07.2012, 15:10    (No subject) Reply with quoteBack to top

Googlen oder in CD-Booklets / Plattenhüllen nachlesen kann jeder der mag, besonders verschleiert werden dort Familienverhältnisse / Realnamen ja nicht grad. Aber sie treten eben nicht als diese Privatpersonen auf, von daher lasst mal Erics Sohn und andere Familiensachen lieber raus.

Klar, mir wärs auch sympathischer, wenn die Jungs ein bisschen zugänglicher wären und sich von ihrer normalen Seite zeigen würden; dass man ein bisschen als Fan mitbekommt, was das denn eigtl. für Leute sind, was sie bewegt, interessiert, usw. Die paar offiziell bekannten Sachen geben sie sicher auch nur deshalb an, weil sie ins öffentliche Manowar-Bild passen (Jagen, Training, Wagner-Fan sein etc.).

Ich denke Joeys Grundgedanke war von jeher (auch wenn ich ihm nicht viel abkaufe, aber paar grundlegende Dinge schon) eine Art Mythos zu bilden. Eine ganz besondere Band mit besonderen Ansprüchen und einer kompromisslosen, konsequenten, radikalen Ethik. Mit allen Formen der Mythenbildung die dazu gehören: Gebote (allgemeine trueness), Überhöhung (die lauteste & trueste Band der Welt, die Kings of Metal), wie Sagenstoff erzählte Heldenepik (repetive Lyrics), kultische Huldigungsfeiern (der Aufbau der Konzerte, Joeys Ansprachen), einen kleinen Kreis treuester Anhänger ("1 Manowarfan zählt 10 mal so viel..."), und natürlich Stillschweigen über die Menschen hinter all dem, um den Mythos nicht angreifbar zu machen.

All das hat er selber in der einen Form oder anderen in diversen Interviews angesprochen, nur wirken Joeys Interviews (die alten, aktuellere mal außen vor) halt immer etwas konfus, weil er sich strikt an seinem eigenen kreierten Leitbild orientiert und Antworten gibt, die immer auf seine grundsätzlichen Haltungen abzielen, aber halt nicht immer zu den recht "iridischen", ganz normalen Musik-Fan/Journalisten-Fragen passen. Und seine Haltung wurde mit der Zeit irgendwie immer mechanischer und eingeübter und irgendwie glaubt er das alles, von der Überlegenheit der eigenen Band bis hin zur mythischen Figur des tragischen Helden J.DeMaio mittlerweile selber.

Kunstfigur & Wirklichkeit ist immer ein schmaler Grat und jeder hat seine Methoden, damit umzugehen. Alice Cooper redet von Alice in der dritten Person, und dass er ihm Dinge ermöglicht hat, die er als er selber so vielleicht nie hinbekommen hätte. Ein Schauspieler kann sich abschminken und nach Hause fahren um aus der Rolle zu kommen, ob das bei Joey noch so geht? Kann man von außen nicht sagen. Was auch wieder in den Privatbereich führt, der uns nix angehen soll.

Über den Mythos Manowar (Aufstieg und Fall...) ließe sich sicherlich einiges schreiben, das zusammen mit einer ehrlichen Biografie und allen Beweggründen und Behind-the-scenes Einblicken gäbe ein extrem interessantes Buch, was ich mir auch sofort kaufen würde. Nur ob das jemals in der Form stattfinden würde und Joey & Co. alle sorgsam aufgebauten Hüllen aufbröckeln lassen, das wage ich stark zu bezweifeln. Das ist alles recht festgefahren. Love it or leave it...

(@rawonamsteel hehe Dein Scan wird hier sehnsüchtig erwartet wink )

OfflineView user's profileSend private message    
Guest











PostPosted: 26.07.2012, 16:33    (No subject) Reply with quoteBack to top

« rawonamsteel » wrote:
O-Ton Kühnemund (in einer Rezension zu LOS im RH, die ich ihm sonst als seine Meinung abnehme): "Es wäre zu billig, auf den ohnehin seit Jahren schwächelnden Lieblingsfeind aller echten Metaller einzutreten ...."



Ach Götz... Zu Hause hat er nix zu melden, aber in der Redaktion lässt er den Dicken raushängen.


Wenn er in seinem Alter noch die Schublade "Echte Metaller" braucht, dann fehlt ihm irgendwo ein Ausgleich.

@rawonamsteel: Wir könnten uns die Arbeit teilen und das Interview abschreiben. Als Zitat, damit die vom Hammer nicht anfangen zu weinen.


Mythos, Aufstieg und Fall. Wieso denn Fall? Jetzt mal ehrlich, die sind weder tot, noch musikalisch am Ende. Auch wenn andere sich das gerne so einreden möchten ;)


Edit: Mal so nebenbei, hier sind die persönlichen Meinungen zum Album aus dem aktuellen Metal Hammer. Wenn man die mit Götzis vergleicht, fällt einem doch auf, dass es was persönliches von Kühnemaul ist. Die könnten auch das absolute Überalbum abliefern, er würde abkotzen. Hier mal die Meinungen:

Anzo Sadoni:
Der ganz große Wurf ist THE LORD OF STEEL nicht geworden, aber allemal besser als das unsägliche GODS OF WAR. Kein Humbug, dafür Metal ala Manowar. Zuweilen zwar etwas hüftsteif, Eric Adams hievt das Material aber eine Stufe höher. Größes Ärgernis ist der Soundunterschied zwischen Studiovorführung und der für die Fans zu erstehende MP3-Qualität. Trotzdem, leichter Beifall, denn einige Hymnen sind definitv am Start! 5 von 7 Punkten

Sebastian Kessler:
Der (Bass)Sound ist ein Offenbarungseid, die Texte klischeebeladener denn je, und ein guter Teil der Songs uninspiriert. Trotzdem läuft THE LORD OF STEEL wieder und wieder. Allen voran der Titelsong. "Born in a Grave" und "El Gringo" machen einfach zuviel Spaß, und die Rückbesinnung von Kaugummi-Epen zu Metal der Marke LOUDER THAN HELL überzeugt. Haben Manowar schon schlechter gemacht! 4 von 7 Punkten

Online    
Tyras




Gender:
Age: 37
Joined: 04 Dec 2010
Posts: 122


germany.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 26.07.2012, 19:01    (No subject) Reply with quoteBack to top

« Plill » wrote:
« Tyras » wrote:
Naja aber was sollte er sonst darauf Antworten? "Ja sorry, aber andere Sachen waren uns wichtiger"? oder "Ja ich war ausgebrannt und hab die Songs nicht so schnell fertig bekommen wie die Fans es gern gehabt hätten"?
Mal ganz davon ab, dass solche Antworten absolut nicht zu Joey passen würden, wären dann wieder diverse Fans am jammern, dass Manowar ja nur Dienstleister sind die gefälligst zu liefern haben. Dass "Kunst" so nicht funktioniert übersieht der "gemeine" Fan dann auch gerne mal...

Ich bleib dabei: Ich find´s witzig, auch wenn ich mich frage wieso Joey n Interview gibt bei dem er den Reporter eh nur verarscht.


Wie wär's wenn er einfach mal ein paar ehrliche Antworten geben würde, mit denen man auch was anfangen kann?

Mal ehrlich, wer ist Joey überhaupt?
Nach allem was wir wissen, könnte das sogar nur ein Künstlername sein (wie bei Eric zb).

Wir wissen NICHTS. Wir wissen nicht wie die Band arbeitet, wie die Songs geschrieben werden, ob die jungs auch privat befreundet sind, woher Joey seine Ideen hat, was er sonst für Musik hört (ja, wagner, ok ich hab's kapiert), was die Herren machen wenn sie grad nicht am Touren sind, wir haben einfach GAR NICHTS.

Klar MÜSSEN sie uns das auch nicht sagen, aber ich fände es halt dennoch interessant mal ein Interview zu lesen, bei dem ich die Antworten auch glauben kann.

Von mir aus muss das ja auch nicht von der Presse sein, sondern kann auf der Webseite veröffentlicht werden.

Eine Biographie oder allgemein ein Buch über Manowar würde ich mit zb SOFORT bestellen. Andere Bands machen ja auch sowas.


Da hast du wohl recht. Ich erinnere mich auch, dass die Interviews früher gehaltvoller waren. Zumindest, was die musikalische Arbeit angeht.
Noch zum Gods Of War Album habe ich gelesen, dass Joey, Eric manchmal mitten in der Nacht agerufen hat und ihn gebeten hat vorbei zu kommen weil Joey wissen wollte die Eric´s Stimme dazu klingt und er vorher nicht weitermachen könne. Das mag auch dem Pathos entsprechen, den Ironmadna angesprochen hat, aber es ist zumindest mal eine Ansage.
Ansonsten gebe ich ironmadna recht, dass Manowar sich einen Mythos aufgebaut haben aus dem sie Heute nur noch schwer rauskommen. In den 80ern hat dieser Mythos vom Rockstar der das Leben führt von dem die Fans nur träumen können, sicherlich gut funktioniert aber mittlerweile ist dieses Klischee ja mehr als überholt. Nur denke ich, es ist schwierig dann davon wieder wegzukommen und zu sagen "Ja so wild ist das ja alles gar nicht" ohne dabei den gesammten Mythos einzureissen. Und wenn der Mythos der eingeschworenen Fangemeinde, und der Idole denen man nacheifern will, erst einmal weg ist, ist von Manowar glaub ich nicht viel mehr über als ein Paar Gute Songs die man sich ab und an mal gerne wieder anhört. und seien wir ehrlich: Für jeden von uns stellt Manowar viel mehr dar als das, und das ist gut so wink
Was natürlich, wie gesagt, nicht verbietet etwas mehr über den Entstehungsprozess der Msuik zu erzählen wink

Zu Götz: Also ich kann das gesammte Rock Hard einfach nicht mehr ernst nehmen, spätestens seit ich die Rezension über das MCF II gelesen habe. Da stand viel Kritik drin, die durchaus berechtigt war, aber dazwischen waren einige Dinge zu finden die schlicht und ergreifend nicht stimmten. Ich habe damals selbst gesehen dass es NICHT so war, wie in dem Artkel beschrieben. Das spicken von Lügen mit einigen Wahrheiten um die Glaubwürdigkeit zu untermauern ist eine derart billige Art von Meinungsmache, das mit schlecht wird. Hinzu kam gegen Ende des Artikels die Forderung, Joey solle mal zu verschiedenen Dingen Stellung beziehen was das Festival anging, u.a. was es mit dem (damaligen) Rechtsstreit mit Rhapsody (of Fire) auf sich hat. Dass diese Frage mal so gar nichts mit dem Festival zu tun hatte und der Verfasser allen ernstes verlange, dass Joey sich in aller Öffentlichkeit zu einem laufenden Verfahren äussern sollte zeigt, wie Planlos der Autor des besagten Artikels offenbar war. Die User im Rock Hard Forum haben den Artikel natürlich in den Himmel gelobt. Am lautesten von denjenigen die von sich selbst sagten, sie wären gar nicht vor Ort gewesen. Starke Leistung.
Ich glaube jemand aus dem alten "Manowar- Germany Forum" hat damals diesen Artikel sachlich, und ohne ausfallend zu werden, kritsiert und ist darauf hin im Rock Hard Froum gleich gesperrt worden. Sein Beitrag wurde gelöscht. Ich denke das spricht für sich.

_________________
You have the feeling of sickness
All the way of the track
The thoughts of brothers you lost
Is a heavy load on your back

But you ride together
And you die together
Cause this is, cause this is
The way to live

WE RIDE - The Streets on Fire

OfflineView user's profileSend private message    
Bingo




Gender:

Joined: 06 Mar 2009
Posts: 810


blank.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 26.07.2012, 19:52    (No subject) Reply with quoteBack to top

Auch der Götz hat sich musikalisch anders entwickelt, in den 80iger und 90 iger hat er vorwiegend auf wirklichen Heavy Metal gestanden. Mittlerweile ist sogar New Metal, Hardcore, Black Metal sein Themengebiet und hat Ihn jemals einer Verurteilt? Nein...

Entwicklung hin oder her, irgendwann muss man auch über alle Streitigkeiten mal hinweg sehen können. Auch ich streite mal mit Bekannten, Freunden oder sogar Familie. Nach einer gewissen Pause rappeln wir uns alle aber wieder zusammen.
Götz sollte mal wieder runter kommen und versuchen vernünftige Interviews aufzubauen, ohne direkte Vorwürfe zu machen. Vielleicht dann.. kaufe ich mir mal wieder das Magazin.

Zu Manowar hätte ich gerne mal ein Video aus früheren Tagen, gern dazu auch privates, wäre sicher interessant.

Und Manowar ist wirklich nicht am Ende, mag der Erfolg nachlassen, die Band verkauft dennoch weitaus mehr als viele andere Bands.

OfflineView user's profileSend private message    
-Loki-




Gender:
Age: 31
Joined: 15 Oct 2009
Posts: 299
Location: Munich

bavaria.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 27.07.2012, 08:49    (No subject) Reply with quoteBack to top

Das ist in der heutigen Zeit leider immer so. Kaum verkauft jemand weniger Alben als früher, schon ist er am Ende...
Dass es aber wirklich eine Leistung ist nun schon 30 Jahre Musik zu machen und damit immernoch abertausende von Menschen zu erreichen, das ist ist wieder Nebensache Sad

_________________
Wer auf die Jagd nach einem Tiger geht,
muß damit rechnen, einen Tiger zu finden.

OfflineView user's profileSend private messageICQ Number    
Warrior




Gender:
Age: 33
Joined: 18 Dec 2008
Posts: 290
Location: Ense in NRW

blank.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 27.07.2012, 19:37    (No subject) Reply with quoteBack to top

Hoffe die letzten Worte halten recht und Manowar treten als SurpriceAct oder nächstes Jahr als Headliner auf dem Wacken auf und treten 80.000 ordentlich in den Arsch
_________________
Hail and Kill Marc

OfflineView user's profileSend private message    
Guest











PostPosted: 27.07.2012, 22:07    (No subject) Reply with quoteBack to top

Wir werden sehen.
Online    
Tyras




Gender:
Age: 37
Joined: 04 Dec 2010
Posts: 122


germany.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 28.07.2012, 02:42    (No subject) Reply with quoteBack to top

« Warrior » wrote:
Hoffe die letzten Worte halten recht und Manowar treten als SurpriceAct oder nächstes Jahr als Headliner auf dem Wacken auf und treten 80.000 ordentlich in den Arsch


Um Gottes Willen bloß nicht! Joey hat jetzt so lange gegen das Wacken gewettert, da würde er sich selbst das letzte bisschen Glaubwürdigkeit verspielen. So wie´s die Wacken Orgas ja schon vor Jahren mit ihrem Fest gemacht haben.
Mal ganz davon ab, dass das Publikum dort eh nur rummeckern würde und den Jungs keine faire Chance geben würde. Wenn ich im Forum schon lese, dass einige dort keinen Bock auf "Typen in Fellunterhosen" haben und sich folglich nie wirklich mit Manowar beschäftigt haben,vdann aber Amon Amarth und Turisas gucken wollen (Jemand mal deren Bühnenoutfits gesehen?), dann weiß ich meistens nicht ob ich lachen oder weinen soll.
Nee, da sollen Manowar mal lieber von weg bleiben und auf nem Metal Festival spielen. Da haben Sie viel mehr von und die Fans auch.

_________________
You have the feeling of sickness
All the way of the track
The thoughts of brothers you lost
Is a heavy load on your back

But you ride together
And you die together
Cause this is, cause this is
The way to live

WE RIDE - The Streets on Fire

OfflineView user's profileSend private message    
Display posts from previous:      
 
 


 Jump to:   



Show permissions


Betreiber & Verantwortlicher

Für Beiträge im Forum sind die jeweiligen Verfasser verantwortlich.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Layout by Simon Linimair and Franz Dumfart
Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group All times are GMT + 1 Hour