Index
Portal
Regeln  • Portal  •  Forum  •  Profile  •  Search   •  Register  •  Log in to check your private messages  •  Log in
 Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?
Author Message
GandalfBlack




Gender:
Age: 33
Joined: 24 Mar 2009
Posts: 337


germany.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 08.05.2009, 09:46    (No subject) Reply with quoteBack to top

Herr der Ringe Band 1
OfflineView user's profileSend private messageICQ Number    
Plill
Moderator
Moderator



Gender:
Age: 37
Joined: 30 Oct 2008
Posts: 1700


switzerland.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 08.05.2009, 11:01    (No subject) Reply with quoteBack to top

aha... und weiter?
war es gut? oder schlecht? was hat dir gefallen? was weniger?

ein bisschen mehr als den Titel darf es schon sein.

_________________
"People keep asking me what happened to the monster guns, the one-liners, and all the things that made our action movies great... and this answers the question. We're back. Time to make action movies fun again." - Arnold Schwarzenegger

OfflineView user's profileSend private message    
Gungnir
Big Shaman Of Sexy



Gender:
Age: 38
Joined: 29 Nov 2008
Posts: 663
Location: Berlin

austria.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 08.05.2009, 15:56    (No subject) Reply with quoteBack to top

Er wartet vlt. ab bis er alle 3 gelesen hat und beurteilt es als Gesamteindruck. Hehehe
_________________
Und zählen sollst du bis zur 3 und nur bis zur 3, die 3 ist dein Ziel.
Nicht zu 4 und nicht zu 2, außer du willst fortfahren, zu zählen bis zur 3.
Die 5 scheidet völlig aus.

OfflineView user's profileSend private messageICQ Number    
GandalfBlack




Gender:
Age: 33
Joined: 24 Mar 2009
Posts: 337


germany.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 10.05.2009, 17:26    (No subject) Reply with quoteBack to top

« Plill » wrote:
aha... und weiter?
war es gut? oder schlecht? was hat dir gefallen? was weniger?

ein bisschen mehr als den Titel darf es schon sein.


« Gungnir » wrote:
Er wartet vlt. ab bis er alle 3 gelesen hat und beurteilt es als Gesamteindruck. Hehehe


ok sorry, soll nich wieder vorkommen.

Wie ichs es finde? Also da das das dritte mal ist, dass ichs gelesen habe sagt eigentlich alles. wink Die Welt, Die Wesen, Die Reise, das alles ist so Tief und Tiefsinnig, so was gibt es in der Fantasy glaub ich nicht nochmal, wird es wahrscheinlich auch nicht mehr geben...

Es ist eben die Geburt von allem was man heute Fantasy nennt.
Ein netter vergleich ist die Sache mit dem True Metal: gibt es eine Band außer Manowar die das gut macht?

Die anderen 2 Teile sind natürlich ebenfalls sehr geil!

Grüße
Lutz

OfflineView user's profileSend private messageICQ Number    
Ratshausen




Gender:
Age: 30
Joined: 23 May 2009
Posts: 26
Location: Grosselfingen (Bei Balingen)

germany.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 24.05.2009, 13:58    (No subject) Reply with quoteBack to top

Was das Herr der Ringe Universum angeht hab ich neulich Die Kinder Hurins und Das Silmarillion gelesen. Es ist echt Klasse die Entstehung der ganzen Welt zu erfahren.Ich kann das nur empfehlen und ausserdem den Historischen Atlas von Mittelerde ,da sind alle Karten zu finden die es gibt und die Reise von Bilbo Beutlin sowie den Gefährten echt verdammt genau aufgezeichnet.Was Tolkiens Schreibstil insgesamt angeht find ich die Geschichte und das Universum echt verdammt klasse aber er hat leider auch manchmal die Eigenschaft ein bisschen einschläfernd und zäh zu schreiben. Ich hab den Herrn der Ringe ebenfalls drei mal gelesen und bin hellauf begeistert aber die Zähigkeit mancher Stellen stört mich immer noch vorallem weil ich die Schlachtenszenen am besten finde und dann die Teile dazwischen manchmal echt langweilig sind im Vergleich dazu.

Was ich sehr empfehelen kann und auch erst neulich mal wieder gelesen hab ist Shogun von James Clavell.Darin geht es um einen englischen Seefahrer der in Japan ende des 15. Jahrhunderts strandet und sich in dieser für ihn völlig fremden Welt zurechtfinden muss.Es ist zwar nicht der typische Fantasyroman aber echt gut,vorallem wen man sich ein bisschen für japan und seine Kultur interessiert.Ausserdem bittet das Buch einfach alles:Krieg und Kampf,Liebe und Hass,Intrigen und eine spannende Geschichte.Kurz ich finds Klasse.

Grüße Alex

OfflineView user's profileSend private messageICQ Number    
Fenris




Gender:
Age: 30
Joined: 30 Nov 2008
Posts: 85


germany.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 14.07.2009, 17:11    (No subject) Reply with quoteBack to top

« Ratshausen » wrote:
Was ich sehr empfehelen kann und auch erst neulich mal wieder gelesen hab ist Shogun von James Clavell.Darin geht es um einen englischen Seefahrer der in Japan ende des 15. Jahrhunderts strandet und sich in dieser für ihn völlig fremden Welt zurechtfinden muss.Es ist zwar nicht der typische Fantasyroman aber echt gut,vorallem wen man sich ein bisschen für japan und seine Kultur interessiert.Ausserdem bittet das Buch einfach alles:Krieg und Kampf,Liebe und Hass,Intrigen und eine spannende Geschichte.Kurz ich finds Klasse.

Grüße Alex


Dafür hast du dir einen Schluck Met verdient. Ich hab das Buch zwar erst 2 mal gelesen bisher aber es ist ganz weit oben auf meiner Liste absoluter Lieblinge. Ich hab - glaub ich - weiter vorn in dem Fred auch schonmal was dazu geschrieben... Top Buch.

_________________
Black leather hounds, faster than sound
Metal our purpose in life.


Image

OfflineView user's profileSend private message    
McNab




Gender:
Age: 32
Joined: 30 Nov 2008
Posts: 82


blank.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 19.07.2009, 15:42    (No subject) Reply with quoteBack to top

Ich lese mich grade in der Battletech Reihe nach vorne und habe vorgestern

Image

beendet und werde heute mit

Image

weitermachen

Ersteres ist ein eher schwächeres Buch der Reihe, nicht wirklich schlecht aber im Gegensatz zu den ersten dreien und vor allem den folgenden dreien deutlich schwächer.

OfflineView user's profileSend private message    
Angel of Darkness
Moderatorin
Moderatorin



Gender:
Age: 29
Joined: 01 Nov 2008
Posts: 125
Location: Hollenstedt

germany.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 25.08.2009, 23:46    (No subject) Reply with quoteBack to top

Soooooo.....da ich in den letzten Monaten ja etwas mehr Zeit, aber eine schlechte Internet-Verbindungen hatte (bzw. noch hab), hatte ich etwas mehr Zeit zum lesen, also kommt nun eine kleine Liste. Tongue

Zuerst hab' ich einige Thriller von Jeffery Deaver gelesen, die Lincoln Rhyme Reihe (am bekanntesten dürfte hier "Der Knochenjäger" sein, da das Buch verfilmt wurde).
Die Bücher sind sehr zu empfehlen, da die Fälle, die von ständig schlechtgelaunten, querschnittsgelähmten Lincoln Rhyme gelöst werden, dermaßen verworren sind, das man eigentlich immer überrascht ist, wer der tatsächliche Mörder ist bzw. wie die Morde begannen wurden.
Die ersten vier Bände (wenn ich da richtig informiert bin) hab ich davon bis jetzt gelesen (also: Die Assistentin bzw. der Knochenjäger, Letzter Tanz, Der Insektensammler und Der gehetzte Uhrmacher), wobei mir Letzteres wohl am besten gefallen hat, weil es wirklich mehr als verworren und das Ende sehr überraschend war. Mr. Green

Danach folgte von Markus Heitz zum Einem nochmals "Ritus" und "Sanctum" und schließlich "Kinder des Judas".
Bei den beiden ersten geht es um La Bête (die Bestien des Gévaudan), also mehr oder weniger um den Mythos Wandelwesen basierend auf wirklichen Begenbenheiten im 18. Jahrhundert, wobei Heitz immer zwischen Vergangenheit (also 18.Jahrhundert) und der Neuzeit (2007) wechselt und beides sehr geschickt miteinander verwebt.
Bei "Kinder des Judas" greift er den Vampirmythos auf, romantisiert das Ganze jedoch nicht, sondern greift auch hier verschiedene "Sagengestalten" und "tatsächliche" Begebenheiten auf, und stellt die Vampire als "Parasiten" dar, unter der die Bevölkerung des befallenen Dorfes wirklich zu leiden hat. Auch hier wird wieder aus zwei Zeitebenen erzählt, wobei mir die Ich-Perspektive der "Gegenwart" nicht sooooo gut gefallen hat, und gegen Ende ein Aspekt etwas zu sehr für meinen Geschmack ausgelutscht wird.
Aber ansonsten ebenso spannend und fesselnd geschrieben wie "Ritus" und "Sanctum" - also auch zu empfehlen.

Dann war da noch das Buch "Willi von Bellden".
Hierbei handelt es sich um einen Krimi, in dem ein kleiner Terrier mit Hilfe seines Freundes (einem Mischling) Mordfälle löst, die im Bekanntenkreis seines Herrchens (eines Archäologen) geschehen.
An sich war die Idee wohl nicht schlecht, aber ich denk, die Autorin hätte mehr Gedankengänge bzw. Gespräche oder Alltäglichkeiten der Hunde einbauen sollen, damit das Ganze wirklich witzig geworden wäre.
So gab es immer mal ein, zwei Stellen, wo man schmunzeln musste, aber ansonsten war die Geschichte weder sehr spannend, noch gab es überraschende Wendungen.
Aber wie gesagt, der Grundgedanke war wohl nicht übel. Tongue

Zwischendurch geriet mir dann auch "Marley und ich" in die Finger.
Der ein oder andere wird auch hier vielleicht den Film kennen - für die anderen: es geht um den Journalisten John Grogan und vorallem um dessen Leben mit seinem verrückten Labrador Marley.
Die Geschichte beginnt mit der Entscheidung von Johns Frau an einem Hund zu üben, ob man nun in der Lage wäre, sich um ein Baby kümmern zu können, und endet mit dem sehr unangenehmen Tod von Marley und der Trauerbewältigung der bis dahin 5-köpfigen Familie - also, man begleitet die Familie sozusagen über Jahre.
Das Buch kann man jedem empfehlen der Hunde in irgendeiner Form mag, oder nur bestätigt haben will, dass es gut ist, keinen zu haben, denn der gute Marley frisst alles, was er zwischen die Zähne kriegt (Goldketten, Gehaldchecks und jede Form von Nahrung), hört weder unter Androhung von Strafe, noch wegen Bestechungsversuchen....und macht nur Blödsinn. Tongue
Also, kurz gesagt, die meiste Zeit hat man gut was zu lachen, wenn man dieses Buch liest. wink

So, ich denke das reicht dann auch für's Erste, sonst reißt mir wieder die blöde Verbindung ab, mehr folgt aber garantiert. Tongue

_________________
We're the Best - Fuck the Rest!


MCM-Festivalgelände, Parkplatz-Zufahrt:
Wir: "Sind wir die Ersten??"
Mitarbeiterin: "Ne, noch nicht..."

OfflineView user's profileSend private messageSend e-mailICQ Number    
gateofhell




Gender:
Age: 32
Joined: 01 Dec 2008
Posts: 80


germany.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 09.10.2009, 15:29    (No subject) Reply with quoteBack to top

-Endstation Kabul–Als Deutscher Soldat in Afghanistan
-Operation Kundus

Vorweg, neulich kamen die Medien auf die Idee herauszufinden ob Krieg herrscht.
Das es um das Land zu stabilisieren zu Kampfhandlungen (defensiv & offensiv) der Deutschen Soldaten in Afghanistan (Kabul....Kundus....), die der Selbstverteidigung (geraten in Hinterhalt-Situationen) gegen Aufständische, Taliban und sonstige destabilisierende Gruppen, sollte man meiner Meinung nach die ganze militärische Aktion zusammenfassend Krieg nennen. Deutschland im Bund Krieg führender Nationen.
Dann kam der deutsche Luftangriffsbefehl in Form einer Anforderung an die amerikanischen Luftstreitkräfte einen Tanklaster zu bombardieren.
Tja passiert, sieht zwar nach Aktionismus aus, weiter. Dabei machen sich die Soldaten zunehmend unbeliebter im Afghanischen Volk, problematisch, solche Befehle kommen aus den höheren hirarchischen Militär Kreisen, wofür selbst die untere „Riege“ kein Verständnis haben dürfte.
Dann vor der Bundestagswahl die Diskussion. Abzug aus Afghanistan oder dabeibleiben. „Die Linke“ (die SED äh, PDS Hehehe) wollte den Abzug, der Rest glaub ich weiter so. Die Gegebenheiten zum Thema Ausstattung der Soldaten ist erschreckend, und man fragt sich wieso unsere Regierung die so da hinein laufen lässt.

Ob sich nun bei CDU/FDP etwas ändert ? Ich sehe eine Zwickmühle, einerseits ist Deutschland massiv überschuldet, andererseits soll der Einsatz Jahre weiter gehen, da sehe ich keine Möglichkeit der Regierung als Geldgeber gegenüber der Rüstungsindustrie damit sich wenigstens an der Ausstattung etwas ändert.
Die Vorstellung das sie ohne korrekte Ausstattung da einmarschieren......


Image

OfflineView user's profileSend private message    
Peter
formerly known as Knasti



Gender:
Age: 58
Joined: 16 Aug 2009
Posts: 328
Location: Dresden

germany.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 09.10.2009, 18:11    (No subject) Reply with quoteBack to top

Hm, das Gleiche habe ich vor kurzem in der "Welt" gelesen... Das ist genau die Springer-Presse, die Du in einem anderen Thread verteufelt hast...
Sollten sich die Medien doch irgendwie angleichen? Wink
Etwas besser für die Verständigung wäre vielleicht folgendes Buch:
http://www.jf-buchdienst.de/product_info.php/info/p17584_St-phane-Courtois--Hrsg---br-Das-Schwarzbuch-des-Kommunismus.html
Danach kann man weiterreden...

_________________
Gläserner Staat statt gläserner Bürger

OfflineView user's profileSend private messageSend e-mail    
Bragi




Gender:
Age: 29
Joined: 28 Dec 2008
Posts: 101
Location: Schwabenländle :)

germany.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 10.10.2009, 18:28    (No subject) Reply with quoteBack to top

sry den anderen Thread nicht gesehen Wink
OfflineView user's profileSend private message    
North Star
Moderatorin
Scout
Moderatorin<br>Scout



Gender:
Age: 37
Joined: 29 Nov 2008
Posts: 1294
Location: Berlin

germany.gif

Stat-Points: 10

PostPosted: 10.10.2009, 19:29    (No subject) Reply with quoteBack to top

Haben wir auch grad erst für diese Diskusion eröffnet. Da anscheinend doch erhöhter Diskusionsbedarf besteht, ist es wohl besser dies gesondert zu tun wink
_________________
The North Star always guids me
When winter skies are grey
And I wait for the sun when all are one
I shall not betray
Calling at me
I'm waiting when all are let astray

OfflineView user's profileSend private messageICQ Number    
gateofhell




Gender:
Age: 32
Joined: 01 Dec 2008
Posts: 80


germany.gif

Stat-Points: 0

PostPosted: 11.10.2009, 12:05    (No subject) Reply with quoteBack to top

(ja.)
nun ist auch endlich mein "Review" fertig, habs mal off geschrieben, geht besser.

Joachim Wohlgethan, Als Deutscher Soldat in Afghanistan – ein Insiderbericht.

Da sich gleich auf der ersten Umschlagseite ein viertel seitiger Text findet der das Buch an sich beschreibt, entfällt somit die eigene Beschreibung, da ich die beiden Bücher erst seit 2 Wochen erst 1x gelesen hab und die Überlegung wie man am besten die ~300 Seiten kurz und knapp erzählt.

Joachim Wolgethan, der als Fallschirmjäger in Deutschland ausgebildet wurde fragt unter „das Buch“:
Wie fühlt es sich an, als Soldat in den Straßen von Kabul zu patrouillieren und plötzlich ein Kind mit einer Waffe vor einem steht, und wie man auch als solcher mit der ständigen Bedrohung umgeht. Armselig ausgestattete Krankenhäuser, gefüllte Waffenlager, jedoch auch idyllische Bergdörfer, die von den Warlords verwaltet werden.
Die Bundeswehr, die die Gefährlichkeit der Missionen der Soldaten bewusst herunterspielt und wie sie oft moralisch, politisch und juristisch im Stich gelassen werden.

Als die beiden ein Krankenhaus wieder verlassen wird die Geschichte eines 8 Jährigen Afghanischen Jungen der in Deutschland (Frankfurt am Main) geboren und aufgewachsen ist erzählt, er und seine Mutter wurden (zu dem Zeitpunkt) vor 6 Wochen aus Deutschland ausgewiesen. Er wird vom Autor des Buches gefragt was er hier in Afghanistan mache, worauf er antwortete: „zur Schule gehen“, wobei es nicht so viel Spaß macht als in Deutschland, er erklärte weil er die Afghanische Sprache nicht gut verstehe und deswegen tagtäglich von den anderen Kindern geärgert und gehänselt werde. Da er im Unterricht nicht gut mitkommt, werde er auch jeden Tag von den Lehrern geschlagen. Schockiert von der Schilderung des Jungen ergreift, er Initiative. Den Jungen direkt nach Deutschland zu bringen war nicht möglich. Der Lehrer bekam eine 2malige Standpauke. Und jedes mal wenn ISAF Truppen an der Schule vorbei kämen werden sie „nach dem rechten“ sehen.. außerdem wurde materielle Hilfe zugesagt.

Unglaublich, also möchte mal wissen wieso die deutschen Behörden anordnen, ein Kind das in Deutschland geboren und aufgewachsen ist plötzlich in ein Land ausreisen lassen, das Kriegsgebiet ist. Man denke mal an die Flüchtlinge die aus Afrika kommen die die Lebens bedrohliche Reise zu Wasser auf sich nehmen um am Ende wieder zurück geschickt werden (sogar noch in den Booten mit denen sie gekommen, sind. Nicht fassbar. Wenn sie auf der Hinreise schon nicht ersoffen sind, passiert es mit Sicherheit auf dem Rückweg. > Übrigens kam die Anordnung von Innenminister Wolfgang Schäuble, der hatte es bei der Befragung geleugnet, angeordnet zu haben, wurde aber vom eigenen Ministerium am selben Abend „in den Rücken gefallen“.

Hab mal das Kapitel „Die Stadt der ehrlosen Frauen“ heraus gepickt:
Afghanische Frauen erleben in ihrem Land derbste Unterdrückung, äußert sich äußerlich schon an der Kleidung, den Burkas, also Ganzkörperanzüge die von ihnen auf den Straßen getragen werden sollen ( In der Wohnung hoffentlich nicht, keine Ahnung.)
Kurzum der Mann ist da eindeutig der dominantere. Nun gibt es südwestlich von Kabul alte ehemalige Offiziersunterkünfte der russischen Armee. Zu denen wird der Sprachmittler gefragt was ihm anscheinend unangenehm ist. Dort seien „alleinstehende“ Frauen die dort alleine oder mit ihren Kindern wohnten, sie leben dort in einem Ghetto weil sie „ohne Ehre“ seien.
Frauen die ein uneheliches Kind oder ihren Mann verloren hatten. Daraus resultiert in Afghanistan ein Ausschluss der Frauen aus der Gemeinschaft. Die Bewohnerinnen sind ganz auf sich allein gestellt und mussten sich dort in ihrer Abgeschiedenheit selbst versorgen. Wie wurde der Phantasie überlassen. Als die Soldaten sich näherten machten die Frauen eindeutige Handbewegungen in Richtung derer.

Keine der Frauen trug eine Burka, denn sie waren vorher als ehrlos abgestempelt worden. Sie waren so erklärt der Autor „in der Gesellschaft noch weniger Wert als Tiere, konnte man aus Tieren wenigstens noch einen Nutzen ziehen. Schweigsam und von den Eindrücken anscheinend erschlagen fuhren sie weiter.

Kurz vor Ende des Buches sind sie noch im Auftrag, zu erkunden ob die Bundeswehr oder die Amerikaner (oder wer auch immer, weis ich nicht mehr) und jetzt kommts:
Osteuropäische Prostituierte nach Afghanistan einfliegen lassen.
Erst dachte ich an Sahra Connor die für die Deutschen Soldaten im Camp geträllert hat. Sorry das musste raus, weil ich hab einfach ein Problem mit den „Prominenten“ die sich möglichst medienwirksam in die Öffentlichkeit stellen um sich so besser zu verkaufen.Im Übrigen hat es eh nichts gebracht ausser einer albernen "Show" <<< Übrigens war das dann auch mindestens den Mainstreammedien Meldung wert. Razz
Apropos Medien-wirksam, wenn die Presse zu Besuch zu den Truppen nach Afghanistan kommt, wird meistens von „Monkey-Show“ gesprochen.
Also alles korrekt und Adrett angezogen und dann gehts zum vorzeigen.

Joachim Wohlgethan, Operation Kundus – Mein zweiter Einsatz in Afghanistan.(mehrere Fotografien, größtenteils Landschaft und Bevölkerung, Landkarte im Umschlag von Afghanistan von Januar 2004 und August 2009, sehr anschaulich Cool )

Auch hier im zweiten Buch massig Insiderinformationen...auch bedrückende Erlebnisse mit der Bevölkerung.
Die überbelegte Unterkunft hat sich vom Zelt in einen beheizten Container „gewandelt“....
Dann lernt er eine Frau mit Tochter aus Deutschland kennen die ihm am Telefon einen Heiratsantrag macht. Am Ende kommt sie selber noch zu Wort und schildert unter dem Kapitel „Anja-Aus Sicht einer Soldatenfrau.“

Außerdem, sein schwieriger Einstieg in die normale Gesellschaft (erinnert ein wenig an „Displaced Persons“) in Deutschland, die meisten kommen mit Krankheiten (Traumatische Erlebnisse) wieder aus dem Einsatz zurück, oder eignen sich diese in Deutschland an, Drogenkonsum.usw.

Fazit: Warum nun diese beiden Bücher vom Autor, Joachim Wohlgetan (& Dirk Schulze) ? Eigentlich der Aufklärung eine Wahrheit zu wissen was und wie es da unten (und auch oben in 3000m Höhe) eigentlich abläuft.

OfflineView user's profileSend private message    
Guest











PostPosted: 11.10.2009, 19:42    (No subject) Reply with quoteBack to top

King... "Dunkler Turm" letzter Band 7... Yeahhh habs geschafft!
Online    
Display posts from previous:      
 
 


 Jump to:   



Show permissions


Betreiber & Verantwortlicher

Für Beiträge im Forum sind die jeweiligen Verfasser verantwortlich.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Layout by Simon Linimair and Franz Dumfart
Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group All times are GMT + 1 Hour