Geschichte





Geschichte


An dieser Stelle zuerst ein großes DANKE an Sascha (Achilles) ohne den dieses Portal nicht das wäre was es ist. Danke für die jahrelange, mühevolle Arbeit die du in dieses Projekt gesteckt hast. Wir versuchen das Ganze so gut wie möglich weiterzuführen.

Angefangen hat es im Juni 2004 damals noch unter einer anderen Addy(Ray-of-darkness.de) es waren die ersten versuche von Achilles (damals SanTic) ein eigenes Forum aufzubauen. Aber wie die Schwarz Gekleideten Freunde nun mal so sind war es mehr als deprimierend. Nachdem dieses Forum nun ein Flop war, beschlossen er und Arkadius aus diesem Düsterem Ort ein Metal/Manowarforum zumachen (das war so März 2005) von da an ging es ständig aufwärts. Das war die Geburt von Manowar-germany.com in den Folgenden Monaten gab es dann einen riesen Useransturm (ESF sei dank) seit dem wächst und gedeiht dieses Forum vor sich hin.

Zur Geschichte Thulsadooms ist es zu erwähnen dass er damals, wie auch Dark Avenger, im Team von manowar.ch vertreten war, welche damals unter Webthors (Marcs) Führung DIE deutschsprachige Manowar-Fansite schlechthin war. Nachdem Marc diese Seite vom Netz genommen hatte (aus Gründen die im Forum ausführlich diskutiert wurden: Manowar.ch und Webthor's Entscheidung), gab es einige kurze Besuche bei den "Nachfolgeprojekten" wie metal-europe oder my-metal.net, welche bis auf einige alte User des manowar.ch-Forums nichts mehr mit Manowar zu tun hatten.

Wie es der Zufall so wollte, fand auch Dark Avenger dort Thulsadoom, und erinnerte sich dass dieser damals im Team war. Da er mittlerweile schon auf Manowar Germany aktiv war, und fleissig Werbung machte, beschloss er auch Thulsadoom von diesem Forum zu erzählen.

Thulsadoom war anfangs nicht allzu begeistert. Die letzten 2 Projekte dieser Art waren ja wie gesagt eher als Rückschläge zu bezeichnen. Aber um Ruhe zu haben registrierte er sich erst einmal. Als sich im Gespräch ergab dass Thulsadoom auch Kenntnisse in Website-Programmierung hat, meinte Dark Avenger auch gleich dass er dann doch an der Seite mitarbeiten könnte. Dass lehnte dieser damals noch dankend ab (jaja wie sich die Dinge ändern können).

Dark Avenger liess nicht locker. Nachdem er nach einigen Tagen noch immer keine Beiträge von Thulsadoom sehen konnte, nervte er weiter munter drauf los, bis Thulsadoom beschloss sich die Sache jetzt mal näher anzusehen, und so nahm die ganze Geschichte dann ihren Lauf.

Das Forum gefiel ihm immer besser. Die Leute waren hilfsbereit und freundlich, und man konnte über alle möglichen Themen quatschen. Denn es ist mehr als schade, wenn sich ein Forum nur auf ein Thema beschränkt. Mit der Zeit enstanden kleinere Freundschaften (vorerst nur übers Internet).

Dann kam das Earthshaker. Kurz davor hatte Dark Avenger auch das erste CT (Community Treffen) in Dresden organisiert.

Bei diesem Treffen war Thulsadoom noch nicht anzutreffen.

Nach dem Earthshaker und dem ersten CT ging es für Thulsadoom im Forum erst richtig los. Dies war DAS Manowar Forum was er nach dem Ende von manowar.ch immer gesucht hatte. So dauerte es nicht lange, bis er aus eigenen Stücken Anfang August 2005 seine Hilfe bei der Erstellung einer Fansite anbot.

Dies, so wie alle weiteren Arbeiten fanden rein intern statt, um die User mit dem fertigen Endprodukt zu überraschen, aber bis dahin war es noch ein langer Weg.

Nach einigen kurzen Brainstormings wurde schnell klar, dass noch ein Designer notwendig war. So fand gegen Ende August die Suche nach eben einem solchen statt.

Die ersten Entwürfe kamen von Thulsadooms Bruder, der später auch das neue Foren-Design umsetzte. Weitere Vorschläge kamen dann im weiteren Verlauf von Lithium, welcher ein ehemaliger Schulkollege von Thulsadoom ist. Von diesen ersten Entwürfen war das Team derart begeistert dass dem Bruder von Thulsadoom, sowie einem dritten Designer, der bereits in den Startlöchern stand, abgesagt wurde und Lithium den "Job" als Designer bekam.

Im Laufe der folgenden Monaten wurde unter Einsatz des ganzen Teams immer weiter an der Seite weitergearbeitet bis sie schon erste Formen annahm. Paralell dazu begann die Planung für ein zweites CT in Hanau (vom 14.- 16. April 06).

Ende Februar gab es dann den ersten Rückschlag. Für die Biographie auf der Seite wurde ein Post aus dem Forum verwendet. Doch Ende Februar 2006 wurde die Verwendung dieser Bio unter Androhung von Klage untersagt. Durch diesen Vorfall und weitere kleine Reibereien stand die Weiterarbeit an der Site bzw. das CT unter keinem guten Stern. Thulsadoom, für den dies ja das erste Treffen mit der Truppe war, überlegte sogar kurzfristig ob er sich die lange Fahrt (von Österreich nach Deutschland) wirklich antun soll, um möglicherweise nur zu streiten.

Doch es kam anders als befürchtet. Die Stimmung war perfekt und dieses Wochenende ist bis heute unvergesslich. Auch das Team wurde eng aneinander geschweisst. Wo es früher noch Missverständnisse und Fehlinterpretationen gab, war das alles nach dem CT wie von Zauberhand verschwunden. Die Zusammenarbeit funktionierte blendend, und so ging es auch mit frischem Elan an der Seite weiter.

Die Arbeiten an der Site fanden zu Beginn auf einem Test-Server statt. Später kaufte sich Thulsadoom eigenen Webspace zusammen mit der noch freien Domain www.manowar.at (da er ja aus Österreich kommt).

Am 1. Mai war es dann endlich soweit. Der deutsche Part der Seite war soweit fertig und wurde nun der Öffentlichkeit präsentiert. Die Meinungen im Forum dazu waren durchwegs positiv.

Um die Positionierung im Google und damit den Bekanntheitgrad im Internet zu erhöhen kaufte Thulsadoom im Februar 2006 die Domain manowar.de für das Forum, bzw. im Juni 2006 die Domain manowar.ch für die Mainsite. Der ehemalige Inhaber, Marc, zeigte sich sehr kooperativ und stellte die Files der alten Homepage zur Verfügung und versandte auch noch einen Newsletter an alle damaligen manowar.ch User, und kündigte die Site als den offiziellen Nachfolger an.

Im Juni 2006 fand auch schon das nächste Community Treffen in Braunschweig statt, wo es wieder einige neue Gesichter zu begrüssen gab.

Gegen Ende September 2006 war die Page dann auch auf Englisch verfügbar.

Ende 2008 wurde das Forum auf Manowar-Germany.com aus persönlichen Gründen des Administrators geschlossen. Kurze Zeit später gab es unter www.manowar.at ein Ersatzforum. Auch hier kehrt langsam wieder Leben.

Mittlerweile ist "Manowar Germany" durchaus bekannt, und braucht auch keine Vergleiche mit der manowar.ch-Site der Vergangenheit scheuen.

An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an die User die uns nach wie vor die Treue halten, und ein Herzlich Willkommen an alle neu zugestossenen Warrior!

Hail and Kill!