Alben





Bild Informationen
Bandname: Thunderstone
Titel: Tools Of Destruction
Musikstil: Melodic Metal
Label:Nuclear Blast
Homepage:http://www.thunderstone.org
Review-Autor:son-of-odin
Punkte: 9 / 10

Wer gerne Melodic-Metal hört kommt hier auf seine Kosten, denn dieses Album von THUNDERSTONE ist der Hammer!

Die Scheibe beginnt mit "Tool Of The Devil", dass mit Schlagzeuggetrommel beginnt und in einen geilen Gitarrensound übergeht! Dann folgt "Without Wings", ein echter Burner und für mich ein Highlight der Scheibe. Dieses Lied ist dann schon mal etwas schneller als das erste und Melodic wird hier besonders groß geschrieben, der Refrain ist göttlich und kommt gerade nach dem öfteren Hören immer besser rüber. "Liquid Of The Kings" ist auch ein hammer Teil, dass zunächst langsam, aber dann sehr fetzig daherkommt. Hier der Refain auch wieder ein hammer wie schon bei "Without Wings". Danach kommt "I Will Come Again", dass mit tobenden Drumms beginnt, dann aber eher zu einem Midtempo song wird. Die melodisch gespielten Gitarren kommen dann langsam wieder in den Vordergrund und die Stimme von Pasi Rantanen rockt die Bude! Jetzt kommt "Welcome To The Real", das dem Vorgänger etwas ähneld, nur, dass das Lied von Anfang bis Ende langsamer und wieder schneller wird. Dieses Lied lädt jedoch besonders beim Refrain ein mitzusingen und das nicht ohne Grund. Danach folgt "The Last Song" ... nein es ist natürlich nicht das letzte Lied, auch wenn der Titel stark danach vermuten lässt! Hier lässt Kari Tornack sein Keyboard rauchen, während Mirka Rantanen gemütlich auf die Drumms einschlägt. "Another Time" bietet dann ersteinmal wieder Zeit durchzuatmen und sich zu entspannen. Ein wunderschöner Gitarrenklng lässt einen hier wieder ruhig werden, was auch nicht durch die raue Stimme des Sängers gestört wird, denn irgendwie passt sie ganz gut dazu. Dann der geilste Song "Feed The Fire", hier wird man erst einmal wieder aus dem Schlaf gerissen, was auch richtig so ist, denn "Feed The Fire" ist wohl der beste Song des Albums und man sollte ihn besser nicht verpassen. Der Refrain bringt Gänsehaut, einfach nur geil! Die Gänsehaut bleibt auch bestehen, denn jetzt kommt "Weight Of The World", das wieder mit schnell gespielten Keyboards beginnt und immer schneller und schneller wird, Pasi Rantanens Stimme bringt dann noch richtig fahrt in den Song! Soo, jetzt sind wir auch schon fast am Ende des Reviews angekommen, aber zum Glück gibts da ja noch "Land Of Innocence"! Pianogeräusche leieten dieses Lied ein und Gitarren und Drumms setzen kraftvoll ein, dann schwächt das Lied wieder etwas ab und der Gesang überzeugt wieder. Dann aber der Refrain EIN HAMMER! Umbedingt mal anhören!!!


Tracklist:

1. Tool Of The Devil
2. Without Wings
3. Liquid Of The Kings
4. I Will Come Again
5. Welcome To The Real
6. The Last Song
7. Another Time
8. Feed The Fire
9. Weight Of The World
10. Land Of Innocence

Bandmitglieder:

Nino Laurenne - Guitar & Backing Vocals
Pasi Rantanen - Vocals
Mirka "Leka" Rantanen - Drumms
Titus Hjelm - Bass & Backing Vocals
Kari Tornack - Keyboards