Konzerte





Informationen
Bandname: John Fogerty
Ort: Linz
Datum: 15. Juni 2008
Review-Autor:Thulsadoom
Punkte: 8 / 10
 
Review-Text
Sonntag den 15. Juni war meine Wenigkeit ja auf dem John Fogerty Konzert in Linz. Ist ja quasi bei mir um die Ecke, und das wollt ich mir auf keinen Fall entgehen lassen.

Vielleicht kann mit dem Namen nicht jeder etwas anfangen, aber mit dem Namen CCR (Creedence Clearwater Revival) vielleicht schon eher. Genialer Rock (oft auch als Southern Rock bezeichnet, weil die Truppe ja aus den Südstaaten kam) mit etlichen Klassikern die wohl die meisten kennen, selbst wenn man nicht weiss dass das von CCR ist.
John Fogerty war damals hauptverantwortlich für die entstandenen Werke. Die Band hat sich später aufgelöst und Fogerty hat solo weitergemacht. Lange Zeit ohne CCR Nummern im Programm weil es da langwierige Streits mit dem Label gab, aber mittlerweile geht auch das wieder.

Klar könnte man jetzt sagen, wenn nur mehr ein Mann der Ursprungscombo vorhanden ist, taugt das nichts, aber das seh ich anders. John Fogerty ist für mich CCR, genauso wie Axl Rose für mich Guns'n'Roses ist, oder Freddy Mercury Queen. Alle anderen sind ersetzbar, aber die Frontmänner nicht.

Natürlich ist der Mann nicht mehr der Jüngste. Haben ja immerhin schon zu Woodstock-Zeiten gespielt (oder wie der Vater von dem Kumpel mit dem ich da hin bin meinte "der war ja schon alt als ich das damals gehört habe"). Aber dass sich hohes Alter und geile Show nicht ausschliessen müssen, hat ja jetzt KISS schon eindrucksvoll bewiesen.

John Fogerty hat wirklich alles gegeben und man konnte wirklich spüren was er für einen Spass dabei hat. Volles Programm. Oder wie ein Typ der neben uns stand plötzlich meinte "Wahnsinn, ich glaub der will auf der Bühne sterben". :D

Die Setlist bestand aus älteren Solowerken des Herrn Fogerty (unter anderem das Original von "Rockin' All Over The World", dass die meisten wohl nur von Status Quo kennen), einem Song der neuen Scheibe (hätten von mir aus auch mehr sein können, die Platte ist geil) und sonst nur CCR-Klassikern.

Naja ich muss zugeben der Altersdurchschnitt im Publikum war eher in den höheren Kreisen angehoben, also kann man die Stimmung jetzt nicht mit zB einem Manowar-Konzert vergleichen, aber mitgesungen und geklatscht haben dann doch die meisten, also schlecht war die Stimmung auch nicht grad.

Zwischendurch hat John immer wieder erklärt wie einige der Songs entstanden sind und vor "Have You Ever Seen The Rain" hat der stolze Papa noch ein paar Kritzeleien die ihm seine Tochter gemalt hat präsentiert. War süß :D

Gab 2-3 Songs die ich nicht kannte, weil ich mich mit seinen Solowerken noch nicht so beschäftigt habe, aber sonst fand ichs klasse. Endlich mal "Who'll stop the rain?" live erleben (meine Lieblings-CCR-Nummer) und Broken Down Cowboy (von der neuen Platte) hat für mich zusammen mit der Erklärung warum er den geschrieben hat, einen Sympathiebonus erhalten.
Über die CCR-Klassiker braucht man sowieso kein Wort verlieren. Die Songs sind meiner Meinung nach zeitlos.

Das einzige was ich wirklich schade fand, war das es nach Rockin' All Over The World die mittlerweile wohl zur Mode gewordene "Zugabe" (die von vornherein eingeplant ist) gab. Hätte gedacht dass der Herr sich sowas spart, aber gut, gibt schlimmeres :wink:

Hab mir dann noch ein Tourshirt für 30 Euronen zugelegt. War mir zwar etwas zu bunt (Regenbogenfarben) aber das musste dann doch sein :razz:

Alles in allem ein geiler Abend und ich hoffe er tourt noch ein paar Mal bevor er in Rocker-Rente geht.

Genaue Setlist:

Born On The Bayou
Bad Moon Rising
Green River
Who'll Stop The Rain
Lookin' Out My Back Door
Blue Moon Nights
My Toot Toot
Midnight Special
Southern Streamline
Ramble Tamble
Broken Down Cowboy
Keep On Chooglin'
Have You Ever Seen The Rain
Night Time Is The Right
Comin' Down The Road
Down On The Corner
Up Around The Bend
Hey Tonight
Old Man Down The Road
Fortunate Son
Rockin' All Over The World
Proud Mary