Konzerte





Informationen
Bandname: Hammerfall
Ort: Oberhausen
Datum: 24. April 2005
Review-Autor:son-of-odin
Punkte: 10 / 10
 
Review-Text
Hammerfall - 24.04.05 Oberhausen, Turbinenhalle, 19:00 Uhr

Als wir eine halbe Stunde vor Beginn an der "Turbinenhalle" in Oberhausen ankamen hatten sich schon ein großer Haufen Hammerfall-Fans einen Platz an den noch abgerigelten Toren gesichert um in die vordersten Reihen zu gelangen. Einen lange Schlange hatte sich schon gebildet und nach 20 Min. verspätung öffneten sich endlich die Tore zur alle. Natürlich war des Gedrängel jetzt groß den jeder versuchte möglichst in de vorderen Reihen zu kommen.
Ich drängelte mich immer weiter vor bis ich schließlich in der 3-4 Reihe stand.
Diemal versperrte mir ausnahmsweise mal kein 2 Meter Mann das Bild, wie es auf allen Konzerten zuvor der Fall war^^

Die erste Vorband begann zu spielen es war "Lordi". Ich holte mir noch schnell ein Bier und schmiss mich dann ins Geschehen.

Das Licht verdunkelte sich und die Musik zu "Blood Red Sandman" lief an. Dann hörte man irgendein merkwürdiges Kindergeschrei und plötzlich wurde es hell und die Monstermänner begannen zu spielen. Aber wie! Die Kostüme waren echt herrlich und Lordi brachten das Publikum schon mal gehörig in Fahrt. So ging es immer weiter und nach ca. 40 Min. war ihr Auftritt dann zuende. Schade! Ich hätte gerne mehr gesehen.

Die zweite Vorband war "Firewind", die soweit ich weiß aus Griechenland angereisst kamen. Melodicmetal stand nun also an. Auch sie waren nicht schlecht, konnten das Publikum aber nicht so fesseln wie Lordi. Zur Setlist kann ich hier nichts sagen, hab ich halt vergessen.

Nach einer kleinen Umbaupausen waren "Thunderstone" an der Reihe . Ich kannte bislang nur 2-3 Lieder der Skandinavier. Sie konnten mich wirklich überzeugen. Melodicmetal auch hier wieder aber besser als Firewind. Dem Publikum schien es auch zu gefallen denn die Stimmung wurde immer besser und besser. Und als "Break The Emotions" gespielt wurde war ich dann außer Rand und Band und sang lauthals den Text mit. Nach dieser Show kaufte ich mir dann auch 2 Alben der Band, die auch absolut geil sind.

Aber nun wurde es Zeit für die Band wegen der ich eigentlich hergekommen war - HammerFall !!!
Die Lichter gingen aus das Publikum fing an zu jubeln und zu gröhlen und als das Licht wieder die Halle erhellte gab es kein halten mehr. Meine Hände flogen hoch und nun war es Zeit für Heavy Metal! Jetzt ertönte "Secrets" und ich fing an jede Zeile mitzusingen die Joachim Cans ins Publikum feuerte. Dann folgte "Hammer Of Justice", ebenfalls ein genialer Song.
Aber was jetzt kam war noch geiler "The Dragon Lis Bleeding" ... dafür kann ich keine Worte finden! Aber es sollte noch besser kommen denn "Glory To The Brave" begann. In völliger Ecstase schwebend ging es immer so weiter und weiter bis dann schließlich die drei letzten Songs kamen. Jetzt wurde ein großer Hammer hinaufgezogen und es kam - na was wohl? - "Let The Hammer Fall" ... das Publikum übernahm hier die bombastischen Chöre und ich war in Scheiz gebadet als ich mir schnell hinüber zur Theke lief. Das Bier hatte ich mir jetzt verdient. Und wieder drängelte ich mich nach vorn. "Hammerfall" begann jetzt - ach wie ich den Song liebe und danach verabschiedeten sich die Jungs und sprinteten von der Bühne.
In der Halle ertönten jetzt Zugaberufe und nach ca. 2 Min. erschienen sie auch wieder und als letzte Songs wurden noch Renegade und zum Schluss (überraschend) Knights Of The 21s Century gespielt.

Das war ein echt unvergesslicher Abend und nach dem Konzert kam ich noch mit einigen Hammerfall-Fans ins Gespräch. Ich gönnte mir ein letztes Bier und merkte das mein Gehör auf die hälfte geschrumft war. Das legte sich aber nach gut 1 1/2 Stunden wieder und ich viel Müde in mein Bett um zu pennen. Das war echt ein gelungender Abend! - Cheers!