Interviews / Presse





Informationen
Titel: FÜHLE DIE LAUTSTÄRKE – MANOWAR SIND ZURÜCK – LAUTER DENN JE
Datum: 1996
 
Text

Interview mit Eric Adams
Herausgegeben von Cleveland's Scene, USA
Interviewer Steven Batten
Herausgegeben in 1996
--------------------------------------------------------------------------------

FÜHLE DIE LAUTSTÄRKE – MANOWAR SIND ZURÜCK – LAUTER DENN JE

Wenn du den Ruf hast, die mächtigste Band auf dem Planeten zu sein, dann musst du diesem gerecht werden. Diese entmutigende Aussicht bedrückt Manowar aber keinesfalls. Nach einer vierjährigen Abwesenheit, ist die Band zurückgekommen, um zu beweisen, dass das Ableben des Heavy Metal eine reine Übertreibung war.

Mit LOUDER THAN HELL, ihr demnächst auf Geffen Records erscheinendes Album, sind Manowar fest – nein, eher wild – entschlossen, den gleichen Ruhm in den Staaten, wie sie sonst auf der Welt genießen, zu erlangen.

Sie werden eine Welttournee hier im Machine in Massillon, Ohio diesen Samstag, am 07. September, starten.

Um das Statement aufrechtzuerhalten, dass es sich bei jedem Manowar Auftritt, um ein episches Erlebnis handelt, wird die Band ein Video für ihre neue Single „Return of the Warlord“, während ihrem Aufenthalt im Großraum Cleveland, aufnehmen.



„Man, das wird unglaublich. Wir werden das verdammte Dach wegpusten.

Wir haben Ohio rausgesucht, weil sich jeder an einen Schuppen in Cleveland erinnern konnte, in dem wir spielten, als wir das letzte mal durch die Staaten tourten. Der Club hieß Flash’s. Es war eine großartige Show für uns und die Menge ist einfach durchgedreht. Es war fantastisch so was zu sehen.


Solche Reaktionen, sowie die Tatsache, dass die Band in Europa Kultstatus genießt, veranlassten Geffen Records sie unter Vertrag zu nehmen. Manowar hatte ja bereits am Anfang ihrer Karriere zwei Alben (INTO GLORY RIDE und HAIL TO ENGLAND) auf ihrem Label veröffentlicht.


„Geffen hatte ja vor langer Zeit ein großes Interesse an der Band. Sie waren dann nach Europa gekommen und erlebten die wahnsinnigen Zuschauer und dachten sich, „Hey, damit ist doch Kohle zu verdienen, vielleicht können wir was für sie in den Staaten tun. Sie standen hinter der Band und waren sehr ehrlich uns gegenüber.“

Sie waren die einzige Plattenfirma – und wir hatten ja schon sieben oder acht – welche uns ehrlich sagten: „Hört her, es scheint ihr wisst was ihr tut, dann tut es einfach.“ Sie wollten uns nicht überreden, etwas zu sein, was wir nicht waren.

„Sie wussten, dass wir wissen wie man tourt und Platten macht. Wir tun alles selbst, denn wir sind schon lange genug da, um zu wissen wie man es tut.“

Die frühen Glückwünsche waren für Band und Label sehr ermutigend.

„Wir sind sehr aufgeregt. Wir haben eine Single ausgekoppelt und sie landete schon in der ersten Woche in Deutschland in den Charts. Das war sehr aufregend für uns.“

Derzeit jedoch, was wirklich das Aufregendste für Manowar ist, ist ihr Video. Adams verspricht, dass es eine unvergessliche Erfahrung für die Band und seine designierten Fans sein wird.

„Es ist ein Lied über Biker – Return of the Warlord“, erklärt er. „Offensichtlich werden Bikes zu sehen sein. Mit den Bastards werden wir eine Menge Spaß haben, das kann ich dir versprechen. Also, gib Bescheid. Jeder ,der ein Bike hat, kann runter kommen und mit der Band feiern. Wir werden zwei Tage lang in Ohio sein und wir werden feiern und eine höllische Zeit verbringen.“

„Wir werden natürlich ein paar gut aussehende Bräute dabei haben“, fährt er fort. „Wir werden sie auf die Bikes schwingen und ab geht die Post. Die Bräute werden auch auf der Bühne tanzen, während wir spielen. Es wird einfach eine geile Geschichte werden. Eine mega Party. Der Auftritt kommt an zweiter Stelle – zuerst zählt die Fete.

Adams und seine Bandmitglieder – Gitarrist Karl Logan, Bassist Joey DeMaio und Schlagzeuger Scott Columbus - sind zuversichtlich, dass die örtlichen Fans sie nicht im Stich lassen werden.

„Es ist eine coole Szene, coole Zuschauer, eine Metal Menge“, sagt er. „Es ist eine reine Manowar Menge und das ist wo wir sein wollen. Wir glauben, dass es deshalb auch ein großartiges Video werden wird.“

„Wir sind dermaßen aufgeheizt“, fügt er hinzu. „Wir können es kaum erwarten zu spielen. Wir sind fast am verrecken. Weißt du, es ist wie Heiligabend für uns.“

Das Schwerste was auf die Band jetzt zukommt, ist die richtigen Songs rauszusuchen, ohne irgendwelche Favoriten zu vergessen.

„Ganz schön schwierig“, gibt Adams zu. „Wenn du acht Scheiben hast, weißt du nicht wirklich, wer von den Zuschauern nur BATTLE HYMNS besitzt. Welcher nur HAIL TO ENGLAND. Wer hat SIGN OF THE HAMMER oder KINGS OF METAL. Wir werden wohl von jedem Album etwas spielen und das wird uns Zeit für zwei bis drei Lieder von LOUDER THAN HELL übrig lassen. Es ist offensichtlich, dass „Return’s“ eins davon sein wird.“

Jenseits hiervon ist deren Vorhaben sehr einfach, wenn’s nach Adams geht.

„Unser Vorhaben ist es mit einer Wand voller Equipment raus zu gehen und Vollgas zu geben. Einfach genau so, wie es sein sollte. Ein paar Leute einfach wegzublasen. Schnall dir deine Eier an, weil wir diesen Schuppen in die Luft jagen werden.“

„Das ist die lauteste Band auf der Welt, Bruder, und wir kommen nach Ohio. Wir werden den Menschen ganz einfach zeigen was True Heavy Metal ist. Es ist nicht tot und solange Manowar spielt, wird es nie sterben.“

Es ist diese Hingabe was die Band schon immer ausgemacht hat und den Fans näher brachte, sagt Adams.

„Wir werden uns für niemanden ändern. Wir werden keine Trends folgen. Wir haben unseren eigenen Glauben und unseren eigenen musikalischen Stil und das ist es was wir tun. Ich glaube, dass die Fans genau das an der Band schätzen. Wir nehmen keine Scheiße hin, von niemand. Wir werden keine Ärsche lecken – wir werden sie treten. Genauso so ist es.“