Interviews / Presse





Informationen
Titel: Berliner Zeitung interviewt Joey DeMaio: Was hat Heavy Metal mit Wagner zu tun?
Datum: 15 Dezember 2003
 
Text

Interviewer: Seit mehr als 20 Jahren verstehen sich Manowar als Statthalter des wahren Metal und singen über nichts anderes als Kämpfer und Krieger. Können Sie uns erklären, was das eigentlich zu bedeuten hat?


Joey DeMaio: Zum einen geht es dabei um Werte wie Mut, Ehrlichkeit und Loyalität, die in den Tagen unserer Vorfahren von Belang waren, aber heute an Bedeutung verloren haben. Und zum anderen geht es um die Probleme, die jeder Einzelne zu bewältigen hat, wie Krankheit, Arbeitslosigkeit, Einsamkeit. Wir müssen doch alle Tag für Tag unsere Schlachten schlagen, persönliche, berufliche und geistige. Aber ich denke, dass wir gewinnen, wenn wir fest an uns glauben. Es ist alles eine Frage positiver Energie.


Interviewer: Mit Ihrem Krieger-Image wollen Manowar also Kraft spenden und die verlorenen Werte wiederbringen?


Joey DeMaio: Nun, wir hoffen, dass diese Werte nicht verschwunden sind. Wir glauben, dass die Menschen im Innersten gut sind und einen Weg finden, ihre Probleme zu überwinden, ohne sich dabei zu bescheißen.


Interviewer: Ist das quasi Manowars Wahrhaftigkeitsphilosophie des True Metal?


Joey DeMaio: Ja. Dabei geht es um die Reinheit unserer Musik. Wir versuchen den Leuten, die Heavy Metal erfunden haben, Gerechtigkeit widerfahren zu lassen – so wie klassische Musiker versuchen den Werken von Richard Wagner gerecht zu werden, der ja Heavy Metal entwickelt hat.


Interviewer: Ach!?


Joey DeMaio:
In dem Sinne sind wir Puristen. Wir versuchen den höchsten musikalischen Standards zu genügen und unseren Fans stets das Beste zu geben.


Interviewer: Sie sind aber nicht gegen Entwicklung?


Joey DeMaio:
Grundsätzlich sind wir nicht dagegen. Aber bei der musikalischen Entwicklung ging die Qualität der Songs verloren. Das ist ein Problem.


Interviewer: Und Heavy Metal ohne qualitativ gute Songs ist nach Manowar Lesart Fake Metal, also eine Metal-Simulation.


Joey DeMaio: Genau. Es geht dabei um Leute, die sich eine Gitarre schnappen und glauben, sie seien Rockstars. Das sind Leute, die ihre Fans verarschen.


Interviewer: Haben Sie da bestimmte Leute im Sinn?


Joey DeMaio:
Nun, ich will ja nicht unprofessionell sein und mit Steinen werfen, aber schauen sie sich doch nur einmal um.


Interviewer: Sie sind vermutlich kein Fan von NU Metal?


Joey DeMaio: Auf keinen Fall. Das ist große Scheiße.


Interviewer: Warum haben Manowar ausgerechnet in Deutschland so viele Fans?


Joey DeMaio: Weil die Deutschen intelligent sind. Ich meine das absolut ernst. Glauben Sie Bach, Beethoven und Richard Wagner hätten in New Jersey zu großen Komponisten heranwachsen können? Ein paar der bedeutendsten klassischen Komponisten kamen eben aus Deutschland. Selbst das Billbord Magazin hat in einem Artikel festgestellt, dass die kulturellen Standards in Deutschland und Europa höher sind als in den USA, und dass auch das Verständnis für anspruchsvolle Musik hier entwickelter ist. Und das liegt daran, dass Deutsche mit der Musik ihrer Eltern aufgewachsen sind und die wiederum auch mit der Musik ihrer Eltern. In den USA wächst man eben nur mit Country-Scheiße auf. Es ist statistisch bewiesen: Wagner war ein Deutscher; die Beatles schafften ihren Durchbruch in Deutschland; David Bowie hatte seine beste Zeit hier; Deep Purple galten in England nichts, aber in Deutschland; das gleiche gilt für Black Sabbath, Led Zeppelin und auch Metallica. Und deshalb sind wir glücklich, diese Tradition fortzuführen, denn der Mann, der Metal erfand, kam von hier.


Interviewer: Richard Wagner?


Joey DeMaio: Genau, er ist der Mann. Ihm haben wir alles zu verdanken, wegen ihm können wir heute die Oper und das Musical genießen. Zwar musste er leiden, weil er von Waschlappen und Scharlatanen umgeben war, aber er ging umbeirrt seinen Weg. Seine Musik lebt ewig. Und nebenbei legte er auch viele Weiber flach.


Interviewer: Was Sie nicht sagen!


Joey DeMaio: Er war ein Partylöwe und hat gevögelt, was das Zeug hielt. Und seine Frau hat es akzeptiert, weil sie sein Genie erkannte. Glauben Sie mir: Was Wagner angeht, bin ich eine Autorität.




Die Fragen stellte Harald Peters.

Die Manowar Live-Doppel-DVD „Hell On Earth III“ ist bei SPV erschienen.


Zur Verfügung gestellt von McNab