Interviews / Presse





Informationen
Titel: Joey - Dio - Lemmy 1999
Datum: November 1999
 
Text
Interview mit Joey DeMaio / Dio / Lemmy
Herausgegeben von: rivendell.fortunecity.com/dark/600
Interviewer: Kristin Casparsson
Herausgegeben im: November 1999
--------------------------------------------------------------------------------

Dieses Interview stammt aus einem Wochenend-Familienprogramm
mit dem Namen "Söndagsöppet"
Durch das Interview führte Kristin Casparsson.
Genieße die Magie!


Interviewer: Willkommen, Monster des Millenniums!
Wir haben hier Joey von Manowar, Lemmy von Motörhead und Ronnie von Dio.
Was haben die Namen eurer Bands auf sich?



Joey: Der Name Manowar impliziert, dass jeder eine Schlacht überstehen muss. Es kann eine Krankheit sein, etwas persönliches, zu kämpfen, um jemand anderes zu werden, dein Leben zu verändern oder nur um an dich selbst zu glauben.



Interviewer: Und du Ronnie, hast Dio.



Ronnie: Ja, das ist halt mein Name.



Interviewer: Aber was bedeutet dieser Name?



Ronnie: Es bedeutet Gott.



Lemmy: Guck an, wie bescheiden!
*jeder lacht*



Interviewer: Lemmy, was ist wirklicher Heavy Metal?



Lemmy: Ich habe keine Ahnung, denn wir spielen Rock ‘n’ Roll, eigentlich mehr Punk. Hätten wir kurze Haare, würde man uns als Punker bezeichnen. Aber da wir lange Haare haben, sind wir offensichtlich Metaller. Das ist es, wie sie über einen denken. It´s all rock ´n´ roll anyway, I think. Unsere Musik ist ein Abkömmling des Originals.



Interviewer: Ronnie, gibt es Bands, die behaupten, sie würden Heavy Metal spielen, tun es aber nicht?



Ronnie: Ich glaube, dass kann dir Joey am Besten beantworten. Ich will die Frage nicht abtun, aber Joey ist unser Heavy Metal Experte.



Interviewer: Also gut! Joey, gibt es „false“ Bands?



Joey: Ich glaube wenn du dir Bands wie Dio und Motörhead anschaust, die ihre Karriere und ihren Ruf damit aufgebaut haben, ernsthafte Musik vom Herzen zu spielen, dann denke ich, dass das “True” bedeutet. Es gibt einfach Bands, die sich nicht für Musik interessieren. Sie tun es des Geldes, oder des Ruhmes wegen und vergessen das Wichtigste dabei – die Fans. Sie sind das eigentlich Wichtige und sie sollten respektiert werden.



Interviewer: Gibt es schwedische Heavy Metal Bands?



Joey: Na klar! Eine richtig gute Band ist Hammerfall. Die sind echt gut. Und dann gibt es noch Candlemass... Es gibt viele schwedische Bands.



Interviewer: Ja! Wir haben schon ein Paar. Ich hörte eure Band hält den Rekord für die lauteste Band.



Joey: Den halten wir zurzeit!



Interviewer: Wie laut war es denn?



Joey: So um die 129db für die Band und 131db für mich.



Interviewer: Und wie sieht es mit deinem Gehör aus? Hast du irgendwelche Schwierigkeiten damit?



Ronnie: Entschuldigung?



Lemmy: Was hast du gerade gefragt?
*alle lachen*



Interviewer: Ihr habt ja viele Fans. Sind Heavy Metal Fans anders als andere Fans?



Ronnie: Sie sind definitiv einer der loyalsten Fans. Ich will ja nicht verschiedene Musikrichtungen miteinander vergleichen, aber für mich waren Country&Western Fans die Loyalsten überhaupt. Sie bleiben ihrem Künstler ein Leben lang treu. Ein Hit reicht aus. Ich glaube beim Heavy Metal ist es ähnlich. Vielleicht nicht ganz so wie mit Country Fans – als Metaller brauchst du mindestens ZWEI Hits.
*sie lachen wieder*



Ronnie: Aber die Fans sind extrem loyal. Weil es eine Musikrichtung ist, auf die man herabgeschaut hat, immer wieder. Von Müttern und Vätern und Lehrern. Ich glaube wenn so etwas passiert, dass dann eine Verbündung zwischen den Bands und den Zuschauern entsteht. Weil sie niedergemacht wurden. Weil man sie für schmutzig und blöd hält. Wir fühlen uns nicht so und denken auch nicht so über unsere Fans, die zu unseren Konzerten kommen. Ich glaube sie sind einer der Loyalsten.



Lemmy: Es könnte sich ändern!
*es scheint, dass sie Spaß haben, denn sie lachen alle schon wieder*



Lemmy: Es ist großartig, wenn Kids eine Band entdecken, die Underdogs sind. Sie fühlen sich wie in einer geheimen Gemeinschaft. Es ist wichtig in deiner eigenen besonderen Gruppe zu sein. Jeder hat seine Lieblingsband. Als wir unsere erste Scheibe aufnahmen, haben wir einige Fans verloren, weil sie dachten wir hätten uns verkauft. Wir wollten einfach weitermachen, aber für sie haben wir uns verkauft.



Interviewer: Magst du Wikinger? (Sie spricht nun zu Joey)



Joey: Ja, für mich ist es unglaublich daran zu denken, dass sich deine Vorfahren – schätze dich glücklich – in ihrer Zeit so entwickeln konnten. Sie hatten kein Radar, nur ihr Gefühl und ihr Gehirn. Sie konnten um die Welt segeln und sich selber ernähren. Die Gesetze, die sie erschufen, sind die Gesetze nach denen wir heute noch leben. Sie waren fair und gerecht. Es ist ein unglaubliches Erbe und ich hoffe, dass die Kids hier es studieren und es nicht verloren geht. Für mich ist es der Wahnsinn.



Interviewer: Also, können wir stolz sein?



Joey: Mit Sicherheit!



Lemmy: Und ich komme aus England. Wir hatten viele Dänen bei uns.



Interviewer: Eine letzte Frage! Wer von euch ist der größte Gentleman?



Joey: Ich glaube das sind wir alle! Ich glaube wir sind jeder auf seine Art sehr sehr höflich. Wenn du um den Globus für eine zeitlang gereist bist, willst du deine Energie nicht an negative Menschen verschwenden. Da tendierst du einfach zum Weglaufen. Das ist meine Philosophie, nach der ich lebe.



Lemmy: Es ist leicht gute Manieren zu haben, denn sie sind umsonst. Ich verstehe nur nicht, warum sie keiner hat.



Ronnie: Ich glaube, dass ich der größte Gentleman von uns dreien bin. Ich bin der Kleinste, also muss ich ein Gentleman sein. Sonst werde ich verhauen!
*sie lachen alle noch ein letztes Mal*



Interviewer: Vielen Dank für eure Zeit. Und viel Glück mit eurer Tour!
Ronnie, Lemmy,



Joey: Danke!



Joey: Ich liebe es, schöne Frauen zu küssen.



Lemmy: Ich auch!